Wie man Mailand günstig bereisen kann

17495129_254796571652183_8732074915458449408_n

Mailand ist die Modehauptstadt von Italien und ist auf der ganzen Welt für seine Designer Läden und sein glänzendes Nachtleben brühmt. Mit seinem Ruf für Houte Couture, möchte Mailand zunächst teuer erscheinen, aber viele der besten Läden der Stadt, Bars und Hostels können preiswert genossen werden.

Der Besuch von Italiens „Hauptstadt der Coolen“ und der Geburtsort von Prada, Armani und Heimat von Dontella Versace ist ein glänzendes Statement für Reisende. Es ist eine unglaublich auffallende Stadt mit der gotischen Fassade des Duomo, Leonardo da Vincis „Das letzte Abendmahl“ und der Galleria Vittorio Emanuele II, dem Erbjuwel im Zentrum der Stadt.

Mailand Liebe

Foto Quelle: 西文 Simon (Flickr/Creative Commons)

Man muss kein Wochenende in Mailand verbringen bei dem man das Geld aus dem Fenster wirft. Es gibt reichliche Möglichkeiten, um Geld für Bars, Essen und Hostels in der Stadt zu sparen. Hier sind ein paar preiswerte Tipps, damit Mailand zum besten Freund eines Backpackers wird.

Kostenloses Essen in Bars

Stuzzichini

Foto Quelle: Conan (Flickr/Creative Commons)

Der beste Tipp, um in Mailand Geld zu sparen ist das Ausnutzen der italienischen Aperitif-Tradition. Jeden Abend gegen 18-19 Uhr locken die Bars in Mailand Kunden an, indem sie kostenloses Essen (Stuzzichini) beim Kauf eines Getränks anbieten.

Die Appetithäppchen-Gerichte stehen an der Bar zur Verfügung, an der man Käse, Salate, Oliven, Schüsseln mit Pasta und Salamie für den Preis eines Getränks essen kann. Mailands kanalseitiger Bezirk von Navigli ist der beste Ort, um einen Aperitif zu nehmen, dort servieren Dutzende von schicken Bars leckere kostenlose Snacks. Weitere Tipps zu preiswertem Essen finden Sie hier!

Preiswertes Einkaufen auf Flohmärkten

Flohmarkt Mailand

Foto Quelle: jerry dohnal (Flickr/Creative Commons)

Falls man mehr für seinen Dollar, Euro oder Pound möchte, dann geht man zum Einkaufen auf die Flohmäkte in Mailand. In der Stadt gibt es jede Menge billige Märkte.

Der bekannteste ist der Viale G. d’Annunzio im Mailänder Hof, wo man Designerwaren, Schmuck, Bücher und Lederwaren nach Herzenslust kaufen kann. Wenn man mehr Informationen über andere Flohmärkte wünscht, dann kann die Touristeninformation von Mailand behilflich sein.

Günstig Reisen mit einem ‘blochetto’

Mailands öffentliche Verkehrsmittel

Foto Quelle: Bert Kaufmann (Flickr/Creative Commons)

Eine Straßenbahn-, U-Bahn-, oder Bus Einzelfahrt kostet 1,50 Euro und ist für 90 Minuten gültig. Ein 10-er Ticket (blochetto) kostet 13,30 Euro und ist für alle Transportmittel gültig. Es ist weit aus wirtschaftlicher als jedes Mal ein Einzelticket zu kaufen. Ein 24-Stunden-Ticket kostet 4,50 Euro.

Schaue kostenlose Ausstellungen in der Galerie Carla Sozzani an

Carla sozzani galleria

Foto Quelle: Ylbert Durishti (Flickr/Creative Commons)

In einem historischen Innenhof in 10 Corso Como gelegen, ist die Galerie bei Einheimischen für ihre rotierenden Ausstellungen beliebt. Nehme ein wenig Zeit, um einige weltklasse fotografische Ausstellungen während des Aufenthalts in Mailand aufzunehmen. Die Galerie ist täglich von 10.30 Uhr – 19.30 Uhr geöffnet, mittwochs und donnerstags jedoch länger.

Freier Eintritt zum  Sforza Schloss

Sforza Castle

Foto Quelle: Wikipedia/Creative Commons

Das Schloss aus dem 14. Jahrhundert beherbergt historische Museen und einen mittelalterlichen Garten. Der Eintritt auf das Schlossgelände ist kostenlos.

Aufenthalt in einem preiswerten Hostel in Mailand

Mailand ist eine teure Stadt, wenn man jedoch weiß, wo man günstig buchen kann, dann bietet die Stadt viele preiserte Hostels. Wir sind ausgezeichnet in Mailand vertreten und man kann für nur 19 Euro/Nacht im Stadtzentrum wohnen. Buche deinen Urlaub noch heute und das was bei der Unterkunft gespart werden kann, kann in Versace und Armani reinvestiert werden!

 

Hinterlasse eine Antwort

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>