Party Holiday Gewinnspiel: Gewinnt 2 Nächte in London und dem „The Dictionary Hostel“

Der dieswöchige “Fantastic 5 Shots” Fotowettbewerb bringt uns nach London! The Dictionary, Shoreditch stellt kostenlose Übernachtungen für unseren glücklichen Gewinner des „Party Holiday” Fotowettbewerbs zur Verfügung. Wir hatten das Vergnügen mit Eliska Finlay, einer der Besitzer von The Dictionary, über Londons brandneues Hostel, ihr großartiges Team, einige Hostelgeschichten und The Dictionary’s zukünftige Projekte zu sprechen.



Wie kamt ihr auf die Idee ein Hostel zu eröffnen?

Ich habe in Hostels für die letzten 10 Jahre gearbeitet und auf Reisen übernachtet. Ich liebe Hostels und wollte meine eigenen Vorstellungen, von dem was ich dachte wäre ein großartiges Hostel, umsetzen. Ich wollte mit Leuten arbeiten, die Traveller und Hostels lieben und nicht nur Geld und dessen Verdienen. Deswegen hab ich mich entschlossen mein eigenes Hostel zusammen mit meinem Ehemann Peter und Freundin Meredith zu eröffnen.

Eliska und Shoreditch graffiti

Wieso habt ihr das Hostel„The Dictionary“ (dt. Das Wörterbuch) genannt?

Die Leute kommen hier an von überall aus der Welt, Wörterbücher in der Hand und versuchen sich gegenseitig zu verstehen bzw. sich verständlich zu machen. Für mich ist dies ein wichtiger Sinn von Hostels und Reisen. Wir sind auf der Suche nach dem Sinn in unseren Leben und der Definiton wer wir eigentlich sind. Wir haben jede Menge Spaß mit Wörtern, Jugendsprache, Wörtern der Woche und Bücher im Überfluss.

 Unser Café und Bar heißt Translate (dt. Übersetz!) und ich denke, dass es in diesen sozialen Räumen ist, wo wir unterschiedliche kulturelle Ideen einander übersetzen können, wo wir unsere Grenzen übersetzen und überdenken wer wir sind und was wir denken. Alles nur weil Menschen aus allen Ecken der Welt auf uns einwirken und frei machen.


Wie setzt sich dein Team zusammen?

 Mein Team ist ein Mix aus Einheimischen von Ostlondon und Backpacker innerhalb der Backpacker Gemeinschaft. Wir wählen unsere Mitarbeiter nicht wegen ihrer Erfahrung aus, sondern anhand ihrer Persönlichkeiten. Da ich glaube, dass Menschen, die andere Menschen lieben, die besten Mitarbeiter sind!

Das „The Dictionary“ Team

Was genießt ihr am meisten dabei ein Hostel zu führen?

 Ich liebe die Freiheit, die ich habe, um Entscheidungen zu treffen. Ich kann einfach direkt Ja sagen, wenn ich gefragt werde ob ein Straßenkünstler sein Zeichen an unser Gebäude heften kann oder wenn ein Gast sich als DJ in unserer Bar probieren will. Es gibt keine Bürokratie oder eine ganze Stange von Managern, die ich vorher fragen müsste.


Was darf deiner Meinung nach auf keinen Fall in einem Hostel fehlen?

 Die Atmosphäre ist wichtig und Leute erschaffen genau diese Atmosphäre. Der Grund, warum Backpacker ihre Zeit in Hostels verbringen wollen, ist die Wärme und Persönlichkeit in Hostels. Deswegen sind gute Mitarbeiter entscheidend. Aber natürlich muss ein gutes Hostel auch mindestens gute Betten und gute Duschen besitzen. Meiner Meinung nach sind auch eine Küche und ein guter Gemeinschaftsraum ein Muss.

Coole Mitarbeiter machen den Unterschied!


Habt ihr schon lustige Situationen oder Erlebnisse gehabt, seitdem ihr euer Hostel eröffnet habt?

 Einen Abend hatten wir einen Routinebesuch von unserer lokalen Polizei (eine Frau) und unser Mitarbeiter an der Rezeption nahm an, dass sie eine Stripperin für einen Junggesellenabschied, der an diesem Abend bei uns stattfand, war und sendete sie direkt in den Raum…..Was für eine unangenehme Unterhaltung dies danach war!


Wie gestaltet sich die Zukunft für The Dictionary?

The Dictionary, einmal fertiggestellt, wird 200 Betten zur Verfügung haben mit einer Gemeinschaftsküche, einer Bar, einem Waschsalon, einem Café und einem Restaurant. Wir haben sogar Solarzellen auf unserem Dach und werden auch Vogelhäuser für die bedrohten Schwalben der Region und ein „grünes“ Dach haben. Wir unterstützen lokale Künstler ihre Werke in unserer Bar vorzustellen und zu verkaufen. Wir lieben unsere Gäste und zeigen ihnen ein nicht bearbeitetes aber dafür natürlicheres und echtes London. Für die nahe Zukunft wollen wir den Fokus darauflegen, die Besten zu sein die wir sein können.

Was empfehlt ihr an eurer Bar zu bestellen (Drink, Cocktail, Snack)?

 Wir haben super lokales Bier sowie lokal gebackenes Sauerteig-Brot, welches ein wenig getoastet und mit Marmelade einfach unglaublich lecker ist. Aber ich denke wenn wir etwas empfehlen müssten, wäre es unser Spezialkaffee, auch lokal produziert.

Frühstück in „The Dictionary“ ist lecker!


Was wäre euer Party-Urlaub? Was müsste unbedingt enthalten sein?

 Leute, die das Leben lieben, machen die beste Art von Party-Urlaub. Obendrein, auch ein guter Schlaf ist wichtig. Wenn es also keine guten und gemütlichen Betten gibt, würdest du zu müde sein, um Party zu machen. Dann lass alle Verantwortlichkeit zu Hause und sage Ja zu allem was in dein Weg kommt.

Komfort und Sicherheit! Gemütliche Betten und Schließboxen


The Dictionary Shoreditch ist ein brandneues Hostel in Ost London, gelegen in der angesagten Gegend von Shoreditch, dem Heim einer der größten zeitgenössischen Kunstszene, Musik, Bars und Clubs. The Dictionary Shoreditch befindet sich in einem ehemaligen Furnierwarenhaus und prahlt mit einer industriellen Bar, Schlafsääle mit eigenen Bädern, brandneuen renovierten Zimmern und einem umweltfreundlichen Einstellung zum Leben. Dieses Londoner Hostel ist einfach nur perfekt: The Dictionary Shoreditch liegt günstig an Old Street und Liverpool Street Tube Station!

Lust auf dieses Hostel bekommen und willst du einen Party-Urlaub in London haben? Tritt unserem Fantastic Shot Fotowettbewerb „Party Holidays” bei und gewinne 2 Übernachtungen für 2 Personen, indem du dein bestes Urlaubsfoto für die Kategorie „Party Holiday“ an contest@hostelsclub.com schickst.

Weitere Informationen wie du unserem Fotowettbewerb beitreten kannst, findest du hier

Viel Glück!

Hinterlasse eine Antwort

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>