Low Cost Reise nach Venedig. Alles über Gondel!

Gondola Tour
Die erste Frau als Gondogliere in Venedig

Wenn ihr eine Low Cost Reise nach Venedig plant, könnt ihr auch Gondel Tour in euer Budget einplanen. Noch vor 100 Jahren waren die Gondel nur eine Art von Taxi-Sercice,   welche die Venezianern nutzen, um von einem Ort zu dem anderen zu gelangen. Und allgemein war es das einzige Verkehrsmittel in Venedig seit 11 Jahrhundert. Jede Gondel hatte eine Kabine für die Passagiere, welche vom Regen schützte. Deren schlanke Form bis zu 11 m Länge und 1,5 m Breite mit weit aufgebogenen Enden diente dazu, sich durch die engen Kanäle problemlos zu bewegen. Heute hat die Gondel ihre ursprüngliche Funktion verloren und ist die wichtigste touristische Attraktion geworden, die Form der Gondel blieb aber gleich, genau so wie auch der gestreifte Outfit des Gondoliere.

Es ist nicht einfach, einen Job als Gondoliere zu bekommen, und es liegt nicht daran, dass eine Gondel über 20.000 kostet. Das Geld bekommt man schnell zurück, und genau deswegen werden keine „Fremden“ aufgenommen, dieser Job ist heiß begehrt und wird meistens geerbt. Alle 475 Gondel-Lizenzen sind in der Familie geblieben und erst seit dem letzten Jahr gibt es auch die erste Frau (welche auch aus einer Familie der Gondoliere stammt), welche offiziell als Gondoliere arbeitet.

Als Tourist lohnt es sich immer, eine Gondel-Tour zu machen. Ich werde aber abraten, eine Gondel am Markus oder Rialto zu nehmen. Ihr findet auch auf den Seitenkanälen viele Gondoliere, welche auch die Seiten von Venedig zeigen, welche ihr mit dem öffentlichen Boot nicht erreichen. Überall werdet ihr das berühmte Wort : „Gondola! Gondola!“ hören und man muss vorsichtig sein, wenn man ein Angebot bekommt. Eine Fahrt kostet durchschnittlich 80€, auch wenn zuerst 120€ gefragt werden. Wenn man einen guten Tag hat kann man bis zu 60€ handeln, runter geht aber keiner. Abends kostet eine Fahrt durchschnittlich ca. 20€ mehr. Beim Wunsch kann man auch Musiker organisieren, lohnt sich aber nicht wirklich, denn ihr werdet auch so Spaß haben. Auf Wunsch wird der Gondoliere auch Prosecco oder Champagne organisieren. Wenn ihr noch mehr sparen möchtet, bucht eine Gondel Tour mit HostelsClub. Das ist eine organisierte Tour zu jeder Stunde und kostet 38 € pro Person.

Von den 10.000 Gondel, welche noch im 17 Jahrhundert durch Venedig schlichen, gibt es heute ca 400 und alle Gondel müssen nach gleichen und sehr strengen Stabsdarts gemacht werden. Eine Gondel besteht aus neun verschiedenen Hölzern, die nach Gewicht, Alter und Trockenheit sind und bestimmten Aufgaben dienen. In San Trovaso im Sostiere Doorsoduro (in der Nähe von Zattere) werdet ihr die letzte Gondelwerft in Venedig sehen. Moderne Gondeln haben flachen Boden, damit sie durch alle Kanäle und Lagunen von Venedig navigieren könne. Eine Gondel ist asymmetrisch, eine Seite ist länger als die andere, damit der Gondoliere es mit einem Riemen an.

Seit dem 19 Jahrhundert gibt es Motorboote und Dampfboote, welche dem Zweck dienen, den Passagieren vom Punkt A bis zum Punkt B zu bringen. An bestimmten Punkten findet ihr aber Trochetto: das ist Gondelservice, welche ihr von einer Seite des Kanals (Canale Grande) für 50 cent rüberbringt. Es ist natürlich nicht so romantische, aber ein schönes Erlebnis, denn so werdet ihr spüren, wie sicher und samt sich dieses schmale Boot bewegt.

Am ersten Sonntag im September gibt es in Venedig eine Gondel Regatta, diese Tradition stammt aus 13. Jahrhundert und ist seit langem ein Teil des kulturellem leben der Stadt. Besucht Venedig: diese Stadt ist schön zu jeder Zeit und mit günstigen Hostels in Venedig werdet ihr mehr Spaß hier haben!

Viele Grüße,

Lisa

Hinterlasse eine Antwort

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>