Essen und Trinken in Brasilien

Essentipps BrasilienIch muss ehrlich sein, ich verstehe nicht, wie brasilianische Mädchen und Jungs so gut aussehen können. Ich habe da so viel und so lecker gegessen, dass ich schon nach zwei Tagen mich zurückhalten sollte… Küche in Brasilien ist wie das Land vielfältig und regional unterschiedlich. Ausserdem wurde die brasilianische Küche von Einwandern stark beeinflusst: man merkt den deutschen, italienischen und japanischen Einfluss besonders stark. Einige der typischen brasilianischen Gerichte stammen aus der portugiesischen und afrikanischen Küche. Die brasilianische Küche kennzeichnen stark und wohlschmeckend gewürzte Speisen, mit viel Obst, Gemüse und Hülsenfrüchte.

Nationalgericht ist unter anderen Feijoada, ein Eintopf, der aus schwarzen Bohnen, Rind- und Schweinefleisch, Speck oder Wurst, Knoblauch und Pfeffer sowie gut zwei Dutzend weiteren Zutaten zubereitet wird. Selbst Ohren, Rüssel und Ringelschwanz vom Schwein werden als Geschmacksgeber mitgekocht. Klingt seltsamen, man muss aber daran nicht denken, und nur Geschmack geniessen! Einheimische bevorzugen die Feijoada als einfaches Tagesgericht, ursprünglich wurde es als billiges Essen für die Sklaven aus Resten gemacht.

Mein Lieblingsessen war der Churrasco: das über offenem Feuer grilltes Fleisch, das auch in vielen Restauranten serviert wird. Und Süssigkeiten! Viele brasilianische Desserts werden aus Früchten, Kokosnuss, Eigelb oder Milch gemacht. „Doce de leite“ ist eine brasilianische Version von Crème Karamel; „Pudim de leite“ ein süsser Pudding, der aus süsser Kondensmilch und Karamellsirup gemacht wird und sie sind sehr lecker. Lässt sich aber schlecht mit Caipirinha, ein Cocktail aus Cachaça (Zuckerrohrschnaps), Limonen, viel Eis und Zucker. Unter den nicht alkoholischen Getränken sind die frischen Fruchtsäfte ein wahrer Genuss. Der Cafézinho, (eine Art Espresso) der in winzigen Plastikbechern angeboten wird, ist an allen Ecken zu bekommen. Der Kaffee wird dunkel geröstet, fein gemahlen, stark zubereitet und mit sehr viel Zucker getrunken.

Die Brasilianer sind recht offen und sozial: Man trifft Freunde, Kollegen und Verwandten meistens in einer Bar oder einem Restaurant. Besonders beliebt sind „Boteco“, einfachen Bars, in denen es schmackhafte Kleinigkeiten wie Muscheln, Krebse, gegrillte Fische und Fleischhäppchen gibt. Es gibt auch kleine Bars in Hostels in Brasilien, so dass es für kleines Budget möglich ist, lecker zu essen und zu trinken. Brasilien ist freizügig, man kann sich kleiden, wie man will… Man kennt auch in den gehobenen Restaurants keinerlei Kleidungsvorschriften. Einzige Ausnahme: Manche Türsteher achten auf geschlossene Schuhe! Die meisten Brasilianer essen relativ spät abends, daher kann es ab 22:00 Uhr in den von Einheimischen frequentierten Restaurants zu kurzen Wartezeiten kommen. Aber wirklich aufpassen: die Portionen in brasilianischen Restaurants sind. riesig.

Gruß, Lisa

Hinterlasse eine Antwort

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>