Långholmens Hostel: besonderes Hostel in Stockholm

Hof im Långholmens Hostel
Hof im Långholmens Hostel, Stockholm

Unsere Reise durch ungewöhnliche und besondere Hostels geht weiter und wir sind schon wieder in Schweden, in Stockholm, im Långholmens Hostel. Das ist ein ehemaliges Gefängnis in Stockholm, das zu einem Hostel umgebaut wurde. Jetzt ist es Treffpunkt für Backpackers und eins der beliebtesten Hostels Schwedens.

Långholmens Hostel leigt auf der kleinen Insel Långholmen, die ca. 1,5 km lang ist. Eine kleine Holzbrücke verbindet die Insel mit Södermalm, dem beliebten und den trendigen Viertel in Stockholm. Das ist der Ort, wo das alternative Publikum von Stockholm seine Freizeit verbringt. Hier findet man nicht nur Designer-Boutiquen aber auch die interessanten Cafés, Bars, Restaurants und eine heiße Club-Szene.

Långholmens Hostel und die Umgebung
Långholmens Hostel Stockholm und die Umgebung

Das Gebäude Långholmen wurde als das geschlossene Gefängnis bis zu 70er Jahren genutzt. Diese Insel war für privaten Menschen überhaupt nicht zugänglich. Nach dem Gefängnis geschlossen wurde, wurde ein Teil vom Gebäude zum Hostel umgebaut. Jetzt ist die Insel wieder für alle zugänglich und hat sich zu einem kleinen Paradies für die Einwohner von Södermalm entwickelt. Die Strände mit Sand und Felsen sind in Sommermonaten überfüllt. Rund um die Insel gibt es auch viel Grünes, schöne Ferienhäuser und fabelhaften Das Långholmen Hostel hat auch ein schickes Café in einem ehemaligen Garten für die Gefangenen, der jetzt schön mit roten Rosen dekoriert ist.

Långholmen Hostel ist eine perfekte Kombination aus Natur und Stadtleben von Stockholm. Nur zehn Minuten zu Fuß, und ihr seid in der Hornsgatan Straße und hier beginnt der Spaß! Weiter unten auf der Hornsgatanstrasse findet ihr die coolsten Clubs wie Marie Laveua, die Bar Folkoperan und am Ende der Hornsgatanstrasse befindet sich der legendären Rock-Club Debaser

Viel Spaß in Stockholm!

Eure Lisa

Hinterlasse eine Antwort

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>